© Sang Hoon Ok
Tanz
Samstag 29.01.2022 20:00

25,00 € / 12,50 €

Ab 12 Jahren

VORAUSSICHTLICH 145’ PAUSE INBEGRIFFEN

Tickets reservieren
AWA – AS WE ARE
Europäische Plattform für junge choreografische Kreationen

An alle Tanzbegeisterten: Die Plattform „AWA – As We Are“ ist zurück!

Nach dem großen Erfolg der ersten Ausgabe im Jahr 2018 schließen sich AWA – As We Are, der Kinneksbond, Centre Culturel Mamer, das TOIS C-L – Centre de Création Chorégraphique Luxembourgeois und die Confédération Nationale de la Danse Luxembourg erneut zusammen, um Ihnen ein paar Highlights der jungen choreografischen Szene zu präsentieren.

Als Ort der Begegnung und des Austausches zwischen Professionellen und AmateureInnen bietet die „Plattform AWA“ talentierten KünstlerInnen aus ganz Europa die Möglichkeit, ihr reiches und einzigartiges Universum zu entdecken, und das sowohl auf der Bühne als auch im Studio!

Die “Plattform AWA“ wurde mit der Unterstützung der OEuvre Nationale de Secours Grande-Duchesse Charlotte, des ministère de la Culture und der Fondation Indépendance by BIL gegründet.

An diesem außergewöhnlichen Abend werden gleich 4 Vorstellungen stattfinden.


ELSA COUVREUR
The Sensemaker

„Zurzeit sind alle unsere Mitarbeiter beschäftigt. Bitte haben Sie Geduld.“ 

Wer kennt sie nicht, diese Frustration und Ohnmacht, die man verspürt, wenn man versucht, mit dieser körperlosen Stimme zu interagieren, durch die man in eine schier endlose Schleife aus Menüs und Tastenkombinationen gerät? Mit einer Mischung aus Tanz, Theater und bissigem Humor greift dieses Duett zwischen einer Frau und einem Anrufbeantworter die Ängste und Frustrationen unserer vernetzten Welt auf, und stellt letztendlich unsere Fähigkeit infrage, einer ungerechten Autorität zu widerstehen, die Gefühle, Nuancen und Feinheiten auf einen Datensatz reduziert, den es zu sortieren und analysieren gilt. The Sensemaker: Eine bürokratische Dystopie, die Sie zum Lachen bringen wird!


MARGARIDA BELO COSTA
Faustless

Die Frauen aus Faust emanzipieren sich!

Marguerite, die von Faust verführt und verlassen wurde, leidet unter der Verachtung ihres Bruders, der sie öffentlich verflucht, und der Gesellschaft, die sie verstößt. Ihre Nachbarin und Vertraute Marthe wiederum lebt in der Erwartung der Rückkehr ihres spurlos verschwundenen Mannes … In Goethes Faust wird die Frau als machtloses Wesen dargestellt, die dem Mann ausgeliefert ist und in dessen Dienst steht. Gemeinsam mit ihren drei Tänzerinnen Tänzerinnen, die sich an den Frauenfiguren dieses großen literarischen Klassikers inspirieren, will Margarida Belo Costa diesen Heldinnen, die hier eigenwillig und selbstbestimmt sind, eine Stimme – und vor allem einen Körper – geben.


JILL CROVISIER
ONNANOKO - Traces of young women

Das Erwachen der Frauen bei Sonnenaufgang.

Inspiriert von der antiken Kalligrafie und der japanischen Avantgarde des 20. Jahrhunderts – die eine expressive und in der Realität ihrer Zeit verankerte Kunstform propagierte –, schafft die Choreografin Jill Crovisier eine Show für junge Tänzerinnen der Junior Company der CND Luxembourg. Sechs Interpretinnen, die am Beginn ihrer Karrieren stehen, führen Sie in ein zeitgenössisches Ritual aus einzigartigen und abstrakten Formen ein, und verwandeln sich sukzessive in (einen) politische(n) Körper.


SUNG IM HER
Nutcrusher

Wem gehört der Körper der Frau?

Nachdem die #MeeToo-Bewegung in Südkorea stark unterdrückt wurde, konzipierte Sung Im Her mit Nutcrusher eine lebendige Antwort auf eine Gesellschaft und Populärkultur, die den Frauen unerreichbare Ideale diktiert. Indem die Choreografin die Schönheit, Sinnlichkeit und Stärke ihrer drei Interpretinnen hervorhebt, schafft sie ein explosives Ballett, das das Gewicht von Normen und Bräuchen infrage stellt, um der alten Welt einen heftigen Stoß zu versetzen. Ein kraftvolles und emanzipatorisches Werk, das vor Energie strotzt.

Samstag 29.01.2022 20:00
Samstag 29.01.2022 | 20:00

The Sensemaker

Konzept, Interpretation und Ton Elsa Couvreur Musik u.a. Tony Renis, Ludwig Van Beethoven, Angel Haze Lichtdesign David Kretonic Production Women’s Move

Faustless

Konzept und Choreografie Margarida Belo Costa Interpretation Teresa Alves da Silva, Margarida Belo Costa, Ester Gonçalves Technische Leitung und Lichtdesign Filipa Romeu Assistenz Elson Ferreira Kostüme Iryna Bilenka Musik Egnar Kanding, Hildur Guðnadóttir, João Domingos Bomtempo, Johann Sebastian Bach, Pan Sonic, Pleq, William Basinski Künstlerresidenz CAB - Centro Coreográfico de Lisboa, Lisboa PT Unterstützung CAB - Centro Coreográfico Lisboa, Fondation Maria Magdalena de Mello

Onnanoko - Traces of young men

Choreografie, Sounddesign und Kostüme Jill Crovisier Interpretation Junior Company CND Luxembourg Lichtdesign Sam Wiesenfeld, Thierry Pratt Produktion AWA – As We Are

Nutcrusher

Choreografie Sung Im Her Interpretation Sung Im Her, Hyae Jin Lee, Martha Pasakopoulou Dramaturgie Philip Stanier Lichtdesign Patricia Roldan Polo Produktion ARKO Creates, ARKO Selection Unterstützung Arts Council Korea

Vom 24. bis zum 30. Januar 2022 in der Banannefabrik.

Für die zweite Ausgabe werden erneut Workshops angeboten, die sich sowohl an AmateurInnen wie auch professionelle KünstlerInnen richten. Mit dem Ziel, das Bewegungsrepertoire der TeilnehmerInnen zu bereichern und ihnen das Erlernen neuer Techniken zu ermöglichen, werden diese Workshops sowohl von international anerkannten PädagogInnen wie auch von aufstrebenden Künstlerkollektiven im Einklang mit ihren am 29. Januar 2021 vorgestellten Stücken abgehalten.

Zusätzliche Informationen und Einschreibungen: www.danse.lu und www.awa-asweare.com