© Simon Frézel
Holografisches Kabarett
01.10.2021
- 03.10.2021
20:00 & 18:00 & 15:00 & 17:00

20,00 € / 8,00 €

Ab 12 Jahren

45 '

Nicht für Epileptiker geeignet.

Compagnie 14:20
La Veilleuse

Yael Naim, Éric Antoine, Kaori Ito, Lou Doillon …: eine märchenhafte Fünf-Sterne-Besetzung für ein einzigartiges holografisches Kabarett. Eine Künstlerische und technische Meisterleistung, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten!

Jeden Abend, nach der Vorstellung, wenn die Künstler die Bühne verlassen haben, wenn die ZuschauerInnen nach Hause zurückgekehrt sind, installiert das Theaterteam ein Nachtlicht auf der Bühne. Eine einfache nackte Glühbirne, die auf einem Fuß montiert ist, bereitet sich in dem leeren Saal darauf vor, die Geister zu bekämpfen, die den Ort verzaubern: Im Englischen nennt man sie ghost lamp. La Veilleuse ist eine Hommage an dieses schattenhafte Objekt und sein hartnäckiges Leuchten, ein Symbol für Optimismus und kreative Energie.

Anlässlich dieses Projekts hat das Künstlerkollektiv 14:20 befreundete Künstler in ihrem gespenstischen Gewand versammelt. In der Zeit, in der sie nicht auftreten konnten, haben sie ihre vorübergehende Immaterialität genutzt, um die Grenzen ihrer Kunst zu verschieben: Yael Naim, verstärkt, singt allein einen vierstimmigen Chor, die Tänzerin Kaori Ito hinterlässt Spuren ihrer Bewegungen im Raum, die bezaubernden Sängerinnen von Birds on a Wire lösen sich in Rauch auf …

Dieses atemberaubende Kabarett, das die Modalitäten unserer kollektiven Präsenz hinterfragt, ist ein Seelentanz, eine außerkörperliche Begegnung, eine Feier der Verbindung zwischen Künstlern und Publikum, die die Grenzen der Realität überschreitet.


 

Freitag 01.10.2021 20:00
Freitag 01.10.2021 | 20:00
Samstag 02.10.2021 18:00
Samstag 02.10.2021 | 18:00
Samstag 02.10.2021 20:00
Samstag 02.10.2021 | 20:00
Sonntag 03.10.2021 15:00
Sonntag 03.10.2021 | 15:00
Sonntag 03.10.2021 17:00
Sonntag 03.10.2021 | 17:00

Text, Magie, Regie Valentine Losseau, Raphaël Navarro Interpretation Éric Antoine, Birds on a Wire (Dom la Nena und Rosemary Standley), Clément Dazin, Lou Doillon, Laurence Equilbey, Anas Séguin (Bariton), Chiara Skerath (Sopran), Yann Frisch, Kaori Ito, Yael Naim, Yoshi Oida Technische Leitung Éric Bouché-Pillon Video Frédéric Baudet, Natalianne Boucher, Charles Carcopino, Jérémy Collet, Clément Debailleul, Sylvain Decay, Simon Frézel, NikodiO, Gaston Marcotti, Mathieu Plantevin Licht Valentine Losseau, Mathieu Plantevin Musik Antoine Berland, Birds on a Wire, Madeleine Cazenave, Lou Doillon, Laurence Equilbey, Yael Naim, Patrick Watson Ton Dominique Bataille Spezialregie Marco Bataille-Testu Lichtpraktikanten Martin Barrientos, Georgia Tavares Administration, Produktion und Vertrieb La Magnanerie - Victor Leclère, Anne Herrmann, Martin Galamez, Lauréna De la Torre, Margot Graindorge mit der Unterstützung von Sabria Chang Kuw  Danksagung Corinne Licitra, La Chaufferie – Cie DCA, Véronique Soulier N’Guyen, Eva Cissé, Christine Lucazeau

Produktion Compagnie 14:20 Koproduktion Théâtre de la Madeleine de Troyes, Maison de la Musique de Nanterre, Le Centquatre – Paris Unterstützung Biennale Internationale des Arts du Cirque – Marseille

Das Künstlerkollektiv 14:20 wird unterstützt von der Ville de Rouen und der DRAC Normandie. Es wird unterstützt von der Fondation BNP Paribas für die Entwicklung seiner Projekte.

Diese Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit der Kulturkommission der Gemeinde Mamer durchgeführt.